Zum Kerngeschäft einer Digitalagentur gehört ganz klar die Entwicklung von Websites. Diese sollten auf allen Endgeräten schön aussehen, gut benutzbar sein und eine tolle Nutzererfahrung bieten. Der Anspruch eines modernen Dienstleisters ist es aber auch, die für den User unsichtbaren Teile – den Code im Front- und Backend – in hoher Qualität abzuliefern. Auch der möglichst fehlerfreie Betrieb einer Website, kurze Ladezeiten und die Bereitstellung von Updates gehören zu den Aufgaben, die eine Digitalagentur tagtäglich erfüllt. Um diese Aufgaben stets optimal zu meistern, ist die Definition eines Tech Stacks von zentraler Wichtigkeit, sowohl generell als auch für jedes Projekt einzeln. Für Auftraggeber bedeutet das: zukunftssichere Umsetzung und stabile Performance.

Was genau ist ein Tech Stack?

Ein Tech Stack (Kurzform für Technology Stack) ist die Kombination aus Tools, Programmiersprachen und Frameworks, mit denen Development-Teams beispielsweise Websites und Webanwendungen sowie mobile Apps umsetzen. Ein Tech Stack kann zum Beispiel in Application & Data (Programmiersprachen, Datenbanken und Webserver), Utilities (Unterstützende Tools), DevOps (Infrastruktur) und Business Tools (Tools für Kommunikation und weitere Aufgaben) aufgeteilt werden.

Wer sollte den Tech Stack definieren?

«Das haben wir schon immer so gemacht.» Ein Leitsatz, für den in der sich stets verändernden digitalen Welt kein Platz mehr ist. Doch nach welchen Kriterien trifft man die Entscheidung, einen neuen und vor allem den richtigen technologischen Weg einzuschlagen? Und wer sollte diese Entscheidungen treffen? Die Antwort auf die Frage nach dem «Wer» lautet bei nueva ganz klar: das gesamte Entwicklungsteam in Abstimmung mit den erfahrenen Tech-Leads innerhalb der Agentur!

Wie geht man dabei vor?

Die Mitarbeiter des Entwicklungsteams einer Digitalagentur bringen unterschiedliche Spezialisierungen mit. Dazu hat jeder Entwickler seine eigenen Präferenzen, wenn es um die Wahl von Technologien geht. All dies zu einem zukunftsorientierten und stabilen Tech Stack zusammenfliessen zu lassen, erfordert ein exploratives, objektives Vorgehen. Nach der initialen Aufstellung der Anforderungen an den Stack unter Berücksichtigung der Fähigkeiten der einzelnen Teammitglieder geht es ans Werk: In Arbeitsgruppen werden unterschiedliche Front- und Backend-Frameworks, Content-Management-Systeme und State-Of-The-Art-Technologien untersucht und getestet. In gemeinsamen, teaminternen Workshops werden die Ergebnisse zusammengetragen, ausgewertet und der Tech Stack definiert. Dabei spielen folgende Punkte eine wesentliche Rolle:

  1. Was kann und will das Team leisten? Benötigt es weitere Spezialisten?

     

  2. Welche Technologien sind stabil, sicher und zukunftsorientiert?

     

  3. Was ist mit aktuellen Frameworks und Tools möglich?

     

  4. Wie kann man innovativ und effizient entwickeln?

     

  5. Was sind die Projekt-Anforderungen der Kunden?

 

Der definierte Tech Stack ist keineswegs in Stein gemeisselt, sondern er entwickelt sich dynamisch auf Grund von Innovationen und neuen Features weiter. Auch von Projekt zu Projekt kann sich der Tech Stack in einem gewissen Rahmen ändern.

Kriterien, die den Tech Stack beeinflussen

  1. Art der Web Applikation

    Was muss unser Web-Projekt leisten?

  2. Time to Market

    Wann muss das Web-Projekt live gehen?

  3. Entwicklungskosten

    Wie viel Budget haben wir zur Verfügung?

  4. Sicherheit

    Gibt es spezielle Sicherheitsrisiken oder Richtlinien, die wir beachten müssen?

  5. Skalierbarkeit

    Können wir mit unserem Tech Stack auch bei Traffic-Spitzen gute Performance sicherstellen?

Was bringt ein definierter Tech Stack?

Von einem sauber definierten, getesteten und innovativen Tech Stack profitieren alle Beteiligten eines Web-Projekts: Die Agentur, der Kunde und natürlich auch der User.

Konkrete Vorteile für den Kunden
– Beste Ergebnisse
– Hohe Code-Qualität
– Innovation
– Zukunftssichere Umsetzung
– Stabile Performance
– Gute Erweiterbarkeit der Projekte
– Exzellenter Support
– Skalierbarkeit und gesicherter Betrieb

Konkrete Vorteile für die Agentur
– Immer besser werdende (Code) Qualität
– Wiederverwendbarer Code
– Optimales Vorgehen
– Effizienz
– Weniger Fehler
– Standardisierung
– Gezieltes Recruiting
– Standardisierte Onboarding-Prozesse für neue Mitarbeitende
– Ideale Zusammenarbeit im Team

Wie sieht der Tech Stack von nueva konkret aus?

Die folgende Grafik zeigt den aktuellen Tech Stack von nueva. Mit all diesen Frameworks, Libraries & Tools kennen wir uns bestens aus und unterstützen Sie gern bei Ihrem nächsten digitalen Projekt. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.